Happy birthday .NET!

Happy birthday .NET!

Letzten Dienstag ist .NET 15 Jahre alt geworden. 15 Jahre, die wie im Flug vergangen sind. Ich kann mich noch gut an meine ersten Schritte mit .NET im Herbst 2001 auf Basis der Beta 2 erinnern. Damals habe ich das Framework bei der Vorbereitung eines Projekts zum ersten Mal genauer unter die Lupe genommen.

Happy birthday

.NET hatte sich die Vereinfachung der Entwicklung und Interoperation auf die Fahnen geschrieben und damit die Lösung für einige unproduktive, technische Begleitaufgaben bei der Anwendungsentwicklung gebracht. Vorbei waren die Zeiten des aufwändigen Speichermanagements in C++ oder des filigranen Mappings bei der Datenübergabe an Anwendungen aus anderen Programmiersprachen.

Seitdem hat sich viel getan. Frameworks sind gekommen und wieder gegangen, die Unterstützung der Entwicklung mit dem Visual Studio ist immer besser geworden (zu Zeiten der Beta wurde noch im Texteditor programmiert und auf der Kommandozeile kompiliert).

In diesen Jahren habe ich .NET in vielen verschiedenen Projekten vom SmartClient über Mobile Apps zu Web Apps verwendet und dies nie bereut. Deshalb habe ich den Geburtstag zum Anlass genommen, die Punkte zu sammeln, warum ich gerne mit .NET arbeite.

  • Die umfangreiche .NET Framework Class Library bringt viele wesentliche Bausteine für Anwendungen mit.
  • Ein reiches Ökosystem an Frameworks und Komponenten unterstützt und beschleunigt die Erstellung von modernen Anwendungen.
  • Das einfache Speichermanagement funktioniert meist ohne manuelle Eingriffe.
  • Es ist egal, mit welcher Sprache eine Bibliothek geschrieben wurde - die Integration in die eigene Anwendung klappt reibungslos.
  • C# bietet als Programmiersprache mächtige objektorientierte Möglichkeiten.
  • Das Visual Studio ist eine Top-Entwicklungsumgebung, die eine hohe Entwicklerproduktivität ermöglicht.

In der schnelllebigen IT-Welt sind 15 Jahre eine Ewigkeit - manche andere Frameworks haben ihren Zenit dann längst überschritten. .NET zeigt gerade wieder, dass es in der Lage ist, sich auf veränderte Gegebenheiten einzustellen. Mit .NET Standard und .NET Core finden wesentliche Umstellungen statt, durch die .NET auf weiteren Plattformen genutzt werden kann. Einen guten Überblick hierzu bietet der Blogeintrag What .NET Developers ought to know to start in 2017 von Scott Hanselman.

Beste Voraussetzungen also für weitere 15 spannende Jahre!


Online-Programm

Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung im Developer Coaching haben wir folgendes Programm für Sie zusammengestellt:

Professional .NET-Developer Programm

.NET-Projekte durch bewährte Vorgehensweisen und stabile Strukturen erfolgreich meistern